Schachjugend kürt unter Rekordbeteiligung ihre Einzelmeister

Das Solinger Schachzentrum vermeldete an den beiden Schlusstagen der Jugend-Bezirks-Einzelmeisterschaften ein „ausverkauftes Haus“, denn mit 62 Kindern und Jugendlichen konnte in den fünf Altersklassen die größte Teilnehmerzahl in den letzten 10 Jahren erreicht werden. Zudem kamen die Akteure erfreulicherweise aus 9 verschiedenen Vereinen, was ebenfalls den gestiegenen Stellenwert der Jugendarbeit in vielen Vereinen unterstreicht.

In der U18 sicherte sich der in der Jugend für die SG Solingen spielberechtigte Zheheng Ding mit dem perfekten Ergebnis von 4/4 den Titel. In der Schlussrunde kam es zum Spitzenduell mit seinem einen halben Punkt hinter ihm liegenden Vereinskollegen Malik Sherif, der sich nach einem Blackout in der Eröffnung schnell geschlagen geben musste. Dies machte einen Schnellschach-Stichkampf um den zweiten Qualifikationsplatz für die Niederrheinmeisterschaften notwendig, in dem sich Sören Matthey (Tornado Wuppertal) erst in der Armageddon-Partie zum Gesamtergebnis von 3:2 durchsetzen konnte.

Nach zwei Vizemeisterschaften in den Jahren 2013 (U12) und 2015 (U 14) konnte Benjamin Rhode (SG Solingen) nun in der U16 endlich seinen ersten Bezirksmeistertitel erringen. Nach einem idealen Start mit 3/3 reichten ihm zwei Remisen in den Schlussrunden zum alleinigen Turniersieg. Auf den zweiten Qualifikationsplatz konnte sich mit zwei Siegen in den beiden Schlussrunden noch Luca Hegemann (SF Lennep) mit 3,5 Zählern schieben. Er wies die etwas bessere Wertung gegenüber den punktgleichen Konstantin Schulte (SV Radenvormwald) und David Nelles (Mettmann-Sport) auf.

Einen „Doppelsieg“ feierte Daria Herbertz (SW Remscheid) in der U14, wo sie sich nach einem Sieg in einer Marathon-Partie der Schlussrunde nicht nur den Mädchen-, sondern auch den allgemeinen Titel mit 4,5/5 sicherte. Da Daria auf Niederrhein-Ebene in der Mädchenkonkurrenz an den Start gehen wird, durften sich Nils Hülsmann (SW Remscheid) mit 4 Punkten und Nikolas Ehrhard (Mettmann-Sport) mit 3,5 Zählern über die Tickets zur Verbandsmeisterschaft freuen.

Die „Königsklasse“ war in diesem Jahr die U12 mit großartigen 24 Spielern und einem äußerst spannenden Kampf um die drei Qualifikationsplätze. Zur Turnierhalbzeit hatte Justus Gropp (SG Solingen) noch mit 4/4 vor dem starken Vonkelner Trio David Siegler, Ferdinand Schneider und Kennedy Boos (jeweils 3/4) geführt. Doch zwei Niederlagen gegen Siegler und Boos warfen ihn zurück. Im Vonkelner Duell der sechsten Runde konnte sich zudem Schneider gegen Siegler durchsetzen, so dass die beiden Führenden mit 5/6 sich mit einem Kurzremis in der Schlussrunde die Qualifikation absicherten. Wie im Vorjahr war Kennedy Boos der Glücklichere und sicherte sich erneut mit einem halben Buchholzpunkt Vorsprung vor Ferdinand Schneider die erfolgreiche Titelverteidigung. Den dritten Qualifikationsplatz holte sich Justus Gropp mit 5/7 dank besserer Wertung vor David Siegler. Den Mädchen-Titel sicherte sich direkt bei ihrer ersten Meisterschaft Zoe Beckert (SW Remscheid) mit drei Zählern.

Den perfekten Tag für die Familie Boos machte Moses Sari in der U10 perfekt, wo er sich mit 5/5 ebenso wie sein Bruder Kennedy den Meistertitel sicherte und trotz der kurzen Rundendistanz gleich zwei Zähler zwischen sich und die Verfolger legte. Aufgrund der offenen Niederrhein-Meisterschaft in dieser Altersklasse ging es hier nicht um Qualifikationsplätze für die Verbandsebene, aber die Nächstplatzierten Lukas Petschnig (SG Solingen), Johan Schellenbach (SF Vonkeln) und Mädchen-Bezirksmeisterin Tamina Brinkmann (SG Solingen) durften sich alle auch über einen Pokal freuen.

Die Schachjugend wünscht allen Qualifikanten viel Erfolg bei den Niederrhein-Meisterschaften vom 02.–06.01.2018 in Kranenburg!

Oliver Kniest

Zur Seite der SJBL-EM

Dieser Beitrag wurde unter Schachjugend veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.